Unsere Strategie - die linienreich Geschäftsführer

Unsere Strategie - die linienreich Geschäftsführ

 

Woher kommt linienreich eigentlich?

Nadja Wasserlof: 2006 haben wir das Unternehmen Wasserlof gegründet, seit 2012 ist auch mein Mann Armin Taheri mit an Bord. Mit unserem Namenswechsel zu linienreich wollen wir am Markt ein starkes Signal setzen und unsere Kompetenzen noch mehr herausstreichen – die Leistungen und das Team dahinter bleiben gleich. Das beste unter einem neuen Dach sozusagen.  

Wo sehen Sie den USP von linienreich?

Armin Taheri: Bei uns haben Sie einen Ansprechpartner für alles. Von der Planung bis zur Fertigstellung geht es uns um effiziente und reibungslose Abwicklung.

linienreich arbeitet für Unternehmen wie Burger King oder Segafredo. Was ist für Gastronomiestätten und Geschäftslokale besonders wichtig?

Nadja Wasserlof: Zeit ist Geld. Was zählt, ist die rasche Abwicklung der Behördenverfahren, eine kurze Bauzeit, wenn möglich sogar bei laufendem Betrieb. Und wir wissen, was dem Franchisegeber wichtig ist und welche Richtlinien im Unternehmen gelten.

Betriebsanlagen ist generell einer Ihrer Schwerpunkte. Was gehört hier alles dazu uns was bietet linienreich an?

Nadja Wasserlof: Wir bieten Unternehmen kreative aber gleichzeitig wirtschaftliche Lösungen und garantieren Kostensicherheit – von der ersten Budgetschätzung bis zur Endabrechnung. Zusätzlich nehmen wir unseren Kunden die komplette Behördenabwicklung ab.

Wie ist das Team von Linienreich organisiert? Arbeiten Sie auch mit externen Partnern zusammen?

Armin Taheri: Wir sind ein flexibles Team mit 4 fixen Mitarbeitern. Als Generalplaner haben wir oft auch noch externe Partner, etwa für Statik, Vermessungswesen oder Haustechnik mit an Bord.

Behördengenehmigungen sind komplex und bereiten vielen Kunden sorgen. Was bietet linienreich hier genau an?

Armin Taheri: Wir haben Top-Kontakte zu allen Behörden und langjährige Erfahrung mit über 80 Verfahren. Das schätzen unsere Kunden und nimmt ihnen viel Arbeit ab.

Welche Leistungen werden in Zukunft besonders gefragt sein?

Nadja Wasserlof: Drei Punkte werden aus unserer Sicht ausschlaggebend sein: Behördenkompetenz, Gesamtangebote sowie Projektbetreuung von der ersten Planung bis zur Fertigstellung.